Mut zum Hut!

modetrend hut 810x400 - Mut zum Hut!

Der stilvolle Modeklassiker erlebt jetzt sein Comeback. Wie Du mit einem Hut ein gekonntes Fashion-Statement setzt und was Du beim Styling beachten solltest, liest Du hier bei uns.

Kennst Du auch die alten Familienfotos, auf denen die Damen zu besonderen Anlässen im schicken Kostüm, mit eleganten Handschuhen und Hut posiert haben? Der Hut gehörte damals zu einem Outfit einfach dazu! Dieser Stil ist so wunderbar feminin, dass wir Frauen ihn heute zeitgemäß wiederentdecken sollten. Gerade in der Übergangszeit, wenn Wind und Wetter verrücktspielen, sind sie eine stylische Alternative zu Strickmützen!

Welcher Hut steht Dir?

  • Rundes Gesicht: Die angesagten Baskenmützen sind wie für Dich gemacht! Trage sie locker und ruhig auch etwas schräg – das wirkt frecher. Dazu im typisch französischem Chic: betonte rote Lippen!
  • Schmales Gesicht: Breite Hüte sind bei dir zu empfehlen. Einen großen Schlapphut mit schmalem Bändchen zum Beispiel an kühleren Tagen und im Sommer natürlich ein großer Strohhut. Beide Modelle gibt es in vielen Geschäften zu supergünstigen Preisen!
  • Ovales Gesicht: Du hast den Hut-Joker gezogen! Mit dieser Gesichtsform kannst Du so gut wie alles tragen: Caps, Melonen, große Krempen, Filzmodelle – such Dir aus, was gefällt!

Frisuren-Guide unter Deinem Hut

Leider passt nicht jede Frisur unter einen Hut. Generell ist jedes Styling praktisch, bei dem die Haare am Hinterkopf anliegen und erst im Nacken voluminös werden.
Meine Favoriten:

  • Tiefer Dutt: gerne auch seitlich gezwirbelt oder geflochten – sehr schick!
  • Pferdeschwanz im Nacken: er kann ebenso hinten oder seitlich getragen werden und leicht antoupiert sein. Hallo Volumen!
  • Zwei Zöpfe: ein süßes Styling zum Strandhut in den Sommermonaten.
  • Haare offen tragen: der Ansatz platt aber die Spitzen sehen noch gut aus? Dann trage deine Haare offen und Hut dazu – den „Bad Hair Day“ bemerkt somit keiner 😉

Meine Hut-Accessoires

Wenn es kühl ist und ich mein Outfit für draußen zusammenstelle, ist die klassische Kombination immer: Mantel + Hut + Handschuhe. Mit Handschuhen fühle ich mich gleich viel eleganter!

Im Sommer liebe ich leichte Strohhüte in verschiedenen Formen: mit breiter Krempe, kleinem Schirm oder bunten Bändern. Letztere kann man auch ruckzuck selber auswechseln, wenn sie nicht mehr gefallen. So bleibt dein Strohhut flexibel für viele Looks!

Du wirst sehen: der Mut zum Hut zahlt sich aus. Ich verspreche Dir, Du wirst jede Menge Komplimente dafür bekommen!

Hinterlasse einen Kommentar