Lifestyle

So vermeidest Du einen Sonnenstich!

anti sonnenstich 810x400 - So vermeidest Du einen Sonnenstich!
Verfasst von Sintre Redaktion

Kennst Du das auch? Die Sonne scheint und ein leichtes Lüftchen weht. Perfekt um gemütlich draußen zu sitzen, ein Buch zu lesen oder ein Schläfchen zu machen. Einen Sonnenschirm? Braucht man nicht! Es fühlt sich gar nicht so heiß an. Und genau da liegt das Problem: Denn gerade dann besteht die Gefahr eines Sonnenstichs. Hier erfährst Du, wie Du einen Sonnenstich erkennst, behandelst und bestenfalls vermeidest.

Was ist ein Sonnenstich und wie erkennt man ihn?

Wenn der Kopf und der Nackenbereich zu lange der Sonne ausgesetzt sind – zum Beispiel beim Rad- oder Cabrio-Fahren, bei der Gartenarbeit, im Freibad oder beim Wandern – kann es zu einer Irritation des Gehirns und der Hirnhaut kommen. Und genau das ist dann ein Sonnenstich. Die Symptome sind vielfältig und können manchmal auch erst Stunden später auftreten: am häufigsten sind ein roter Kopf und Kopfschmerzen. Aber auch Ohrgeräusche, Übelkeit und Erbrechen oder auch Nackenschmerzen können auftreten. Im Gegensatz zum Hitzschlag, tritt bei einem Sonnenstich normalerweise kein Fieber auf und der Kreislauf ist nicht beeinträchtigt. Zudem ist ein Sonnenstich nur sehr selten lebensbedrohlich. Auch das unterscheidet ihn vom Hitzschlag.

Wie behandelt man einen Sonnenstich?

Zuerst das Wichtigste: Nichts wie raus aus der Sonne und ab in den Schatten! Oder noch besser an einen dunklen, kühlen Ort. Der Kopf- und der Oberkörper können mit einem Kissen etwas hochgelagert werden. Dann kannst du den Kopf mit feuchten Tüchern oder Kühlpacks (VORSICHT: Nie direkt auf die Haut!) kühlen. Wenn der Patient bei klarem Bewusstsein ist, sollte er auch genug Wasser oder Apfelschorle trinken. Und natürlich braucht er viel Ruhe. Außerdem ist zu empfehlen einen Arzt aufzusuchen, um einen Hitzschlag auszuschließen. Sollten die Beschwerden sich trotz dieser Maßnahmen verschlimmern, starkes Erbrechen, Apathie, Krämpfe, Halluzinationen oder Fieber dazukommen, muss sofort ein Notarzt gerufen werden. Denn diese Symptome deuten auf einen lebensgefährlichen Hitzschlag hin.

Wie behandelt man einen Sonnenstich?

Zum Schluss komme ich zur alles entscheidenden Frage: Was kann ich tun, damit ich erst gar keinen Sonnenstich bekomme? Am besten Du bleibst nicht zu lange in der direkten Sonne! Vor allem nicht in der Hauptzeit zwischen 11 und 17 Uhr. Auch außerhalb dieser Zeit oder wenn sich der Aufenthalt in der Sonne nicht vermeiden lässt, solltest Du darauf achten eine möglichst helle Kopfbedeckung zu tragen und ausreichend zu trinken. Denn wer will im Sommer schon den Rest des Tages oder gar mehrere Tage mit Kopfschmerzen in einem abgedunkelten Zimmer verbringen!

Kennst Du das auch? Die Sonne scheint und ein leichtes Lüftchen weht. Perfekt um gemütlich draußen zu sitzen, ein Buch zu lesen oder ein Schläfchen zu machen. Einen Sonnenschirm? Braucht man nicht! Es fühlt sich gar nicht so heiß an. Und genau da liegt das Problem: Denn gerade dann besteht die Gefahr eines Sonnenstichs. Hier erfährst Du, wie Du einen Sonnenstich erkennst, behandelst und bestenfalls vermeidest.

Hinterlasse einen Kommentar