Putzen leichtgemacht!

putzen leicht gemacht 810x400 - Putzen leichtgemacht!

Und immer wieder das Thema: Putzen! Wie oft man welchen Haushalts-Bereich reinigen sollte, liest du hier.

Ich gebe zu, ich putze nicht gerne. Aber ich genieße es, wenn alles wieder strahlt und frisch duftet. Also ran an den Dreck, losfegen und putzen! Meine Empfehlung: Mach dir deine Lieblingsmusik an. Ruhig die etwas fetzigere: Damit tanzt Du mit deinem Putzlappen durch die Wohnung, saugst im Takt und alles geht viel leichter und schneller von der Hand.

Grundsätzliches

Du möchtest dich in deiner Wohnung wohl fühlen? Dann überlege mal, was unbedingt dazu gehört. Ein gewisser Standard an Hygiene und Sauberkeit auf jeden Fall. Wie viel Zeit ist dir Sauberkeit wert? Das muss jeder für sich entscheiden. Ohne Putzen geht es leider nicht – egal, ob Putzmuffel oder Putzfreak!

Wie oft sollte was erledigt werden?

Frage dich zuerst: Wie oft wird ein Gegenstand benutzt? Wie schnell verstaubt etwas? Wie viele Menschen bewohnen die Räume und wie stark werden sie verschmutzt? Putzfreaks werden öfter putzen. Familienhaushalte auch. Aber egal, wie viele Personen im Haushalt leben: Vor allem Küche und Bad sollten öfter geputzt werden. Sie sollten die saubersten Zimmer sein!

Mach dir einen Putzplan, wie oft was und wann gereinigt werden soll. So hast Du einen guten Überblick, kannst auch mal Aufgaben delegieren und die kleinen Häppchen bleiben überschaubar. Du kannst den Putzplan natürlich deinen Bedürfnissen anpassen. Der folgende Zeitplan ist nur als Empfehlung zu sehen.

Sofort putzen:

  • Verschüttete Flüssigkeiten und grober Schmutz
  • Fettspritzer rund um den Herd
  • Wasserflecken an und in Duschen

Täglich:

  • Betten machen
  • Waschbecken und Toilette putzen
  • Esstisch und Küchen-Arbeitsflächen abwischen
  • Geschirr spülen bzw. in die Spülmaschine räumen, ggf. vorspülen
  • Küchenboden fegen/saugen
  • Staubsaugen, vor allem wenn haarende Tiere im Haushalt leben
  • Müll und Reste in den Müll räumen, evtl. im Mülltonne entsorgen
  • aufräumen
  • einmal täglich richtig lüften

Wöchentlich:

  • ganze Wohnung saugen
  • Polstermöbel absaugen
  • Böden von Bad, Küche und Toilette nass wischen
  • das komplette Bad gründlich reinigen
  • Wäsche waschen

Alle 2-3 Wochen:

  • Regale von Staub reinigen
  • alle Zimmer nass wischen
  • Bettwäsche wechseln
  • Kaffeemaschine und Wasserkocher entkalken

Alle 4 Wochen:

  • Kühlschrank reinigen, damit sich keine gesundheitsgefährdenden Keime einnisten.
  • Backofen putzen (wenn stark verunreinigt, dann gleich nach Benutzung, sonst brennt der Schmutz ein)

Alle 3 Monate

  • Fenster putzen
  • Wandfliesen abwischen
  • Heizungen reinigen
  • Türen säubern

1-2 x pro Jahr

  • Vorhänge waschen
  • Schränke und Schubladen leeren und von innen säubern
  • Schränke entmisten: alles Unnötige entfernen, verschenken, verkaufen o.ä.
  • Treppengeländer und Handläufe reinigen (In der Erkältungszeit evtl. öfter)

Jährlich

  • Teppiche reinigen
  • Möbel- und Polster gründlich reinigen
  • Holzmöbel polieren
  • Gefrier- und Kühlgeräte abtauen

Übrigens, die jährlichen Reinigungsarbeiten lassen sich wunderbar mit dem Frühlingsputz verbinden. Die dunkle Jahreszeit ist vorbei, Zeit für den einen, den ultimativen, gründlichen Putztag, bei dem es auch längst vergessenen Stellen an den (Schmutz-)Kragen geht.

Und denk dran: Bequeme Kleidung anziehen, Lieblingsmusik anschalten und – den Schmutz einfach wegtanzen. Ergebnis: Alles strahlend sauber!

Suchst du nach kleinen Helferlein für den Haushalt? Dann wirst du hier fündig!

 

Hinterlasse einen Kommentar