Buchtipps Lifestyle

Buchtipp – Unterirdisch – verborgene Orte in Deutschland

Buchtipp August Unterirdisch 810x400 - Buchtipp - Unterirdisch – verborgene Orte in Deutschland
Verfasst von Sabine

Überlegst Du noch, was Du bei Deiner nächsten Reise besichtigen willst? Ich habe einen besonderen Tipp: tauche doch einmal ab in die Unterwelt Deutschlands. Bestimmt erinnerst Du Dich noch daran, als vor einigen Jahren der Honecker-Bunker in Berlin für wenige Zeit öffentlich zugänglich war.

Doch es gibt eine Reihe solcher geschichtsträchtiger Orte, die zum Teil öffentlich zugänglich sind bzw. in geführten Touren besichtigt werden können. Hans-Joachim Schneider entführt Dich mit seinem Bildband in stillgelegte Stollen, Bunker aus den Zeiten des Kalten Krieges, Tunnelsysteme, Keller und Katakomben – immer umgeben von einer Aura des Geheimnisvollen, Schaurigen oder Düsteren. Vielleicht üben diese Orte mit ihrer Geschichte oder den Legenden, die sich um sie ranken, genau deshalb eine große Faszination auf uns aus.

Es ist eng, es ist kalt, es ist dunkel. Es gibt weder Frischluft noch Tageslicht. Manche Menschen befällt größtes Unwohlsein bei dem Gedanken an unterirdische Räume, für andere ist der Abstieg in diese Unterwelten ein Hobby mit Suchtpotenzial. Manchmal sind es natürliche Höhlen und Grotten, manchmal wurde sie für besondere Zwecke von Menschenhand unter Tage geschaffen: Militärische Anlagen und Lagerstätten für gefährliche Waffen, Kanalisationen, Kellerräume und Stollen, Geheimgänge, Tunnel, Fluchtwege und Verstecke. Gebrauchsspuren wie liegen gebliebene Gegenstände zeugen von der unterschiedlichen Nutzung der Unterwelt.

Wer durch die Lektüre dieses Bildbandes Lust bekommt, in das verborgene Deutschland hinabzusteigen, hat dank der Hinweise auf mögliche Besichtigungen die Gelegenheit dazu. Aber auch virtuell ist der Ausflug in die Unterwelt spannend  – und vor allem völlig gefahrlos.

Hinterlasse einen Kommentar